Wandern in Lana im Urlaub in Südtirol.

Wandern

Wandern in Lana, Meran und Umgebung

Zurück zur Übersicht

Wandern ist Meditation und Kontemplation. Nicht umsonst gibt es seit der Antike Schulen, in denen man im Gehen lernte. Manchmal ist eben doch der Weg das Ziel. So wird im Schwarzschmied zusammengeführt, was zusammen gehört: Wandern in der Natur als bewegtes Innehalten.
Rund um Lana finden sich zahlreiche Wanderziele. Hier liegt der Eingang ins urige Ultental, am Rande zum Nationalpark Stilfserjoch mit seinen hohen Gipfeln und den 2000 Jahre alten Ultner Urlärchen in St. Gertraud.

Wanderangebot im Schwarzschmied

  • 3 geführte Wanderungen pro Woche
  • Wanderrucksack in jedem Zimmer, Tourenrucksack (Salewa) zum kostenlosen Verleih
  • Wanderstöcke zum kostenlosen Verleih
  • Schuhraum, Schuhtrockenraum
  • Thermofrühstück auf Wunsch
  • Wanderbibliothek in der Lobby
  • Kartenmaterial und Empfehlungen an der Rezeption
  • Mitglied der Vitalpina Hotels®

Genusswanderer spazieren in das ebene Etschtal hinein oder wandern entlang der historischen Wasserläufe, den Waalwegen, einem beliebten Ausflugsziel für Familien. Durch Lana zieht sich der Brandiswaalweg und der Marlinger Waalweg. Beide zählen wohl zu den schönsten Familienwanderwegen des Landes.
Wanderer sollten auch auf den autofreien Berg Vigiljoch nicht auslassen, der in wenigen Minuten per Seilbahn erreichbar ist. Hier finden sich gemütliche aber eindrückliche Wanderziele, etwa zur „Schwarzen Lacke“ oder nach Bärenbad, bis zur Naturnser Alm, nach Aschbach oder zur Hochwart hinauf.
Ein Highlight für ambitionierte Bergwanderer ist der Meraner Höhenweg, der den Naturpark Texelgruppe umrundet. Hoch oben erwartet Aktivurlauber und passionierte Wanderer eine einzigartige Hochgebirgslandschaft und herrliche Panoramablicke.

Wandern - Icon.

Heinrich Gruber

Es sind nicht nur die Berge die mich faszinieren - wochenlang durch endlose Landschaften reisen, die Stille, die Einsamkeit und den Wind wahrnehmen und fühlen... Allein schon dafür lohnt es sich, aufzubrechen und Spuren zu entdecken. Heinrich Gruber, Bergführer

Mehr über Heinrich

Wanderungen im Meraner Land

Die schönsten Wandertipps in Lana und Umgebung

Brandiswaalweg
An der Gampenstraße, links abzweigend führt dieser Waalweg über Kloster Lanegg und der St. Margarethen-Kirche nach Niederlana (Pfarrkirche mit Schnatterpeckaltar); weiter über die neuangelegte Verlängerung bis zur Brandisschlucht hin zum Wasserfall; Wanderung durch Obstanlagen, Weinberge und Kastanienhaine mit schönem Ausblick auf Lana und das Meraner Talbecken; Rückkehr über den Waalweg bis zur Waalrast. Alternativer Rückweg über Kirchweg und Kapuzinerstraße. Gehzeit ½ Stunde


Rundweg
Vom Brandis Waalweg ausgehend (kleine Holzbrücke vor dem Wasserfall), zweigt rechts ein kurzer Rundweg ab. Der Weg führt bergauf in Richtung Völlan bis zum Wetterkreuz unterhalb der Gampenstraße. Toller Aussichtspunkt über das gesamte Etschtal. Zurück über Weg Nr. 1 (Niederlana - Völlan) bergab bis zum Brandis Waalweg (oberhalb des Obstbaumuseums). Gesamtgehzeit: ca. 45 Min. Höhenunterschied: ca. 200m

Aichbergweg
Kultur- und Naturlehrpfad mit Informationstafeln über die Geschichte, die Pflanzenwelt, die Tiere, die Geologie und den Obst- und Weinbau. Ein historischer Weg, der Berg und Tal verbindet Ausgangspunkt für die Wanderung ist die Raiffeingasse (Richtung Marlinger Waalweg); vom Zentrum ausgehend: Falschauerbrücke, Meranerstraße, Ultner Straße, Villener Weg, Raffeingasse; Die Wanderung führt durch Kastanienhaine, Weinberge und Obstgärten. Der Weg führt bergauf bis zum Buschenschank Außerhof (DI Ruhetag, nicht ganzjährig bewirtschaftet) und verläuft dann wieder abwärts an der Kapelle St. Magnus in Gagers vorbei, nach Lana (Falschauerbrücke) zurück. Gehzeit: Raffeingasse-Aichbergweg-Falschauerbrücke ca. 2 Std. Beste Jahreszeit: Frühjahr und Herbst Höhenunterschied: ca. 150 m (mäßig steil) Ausrüstung: bequeme Wanderschuhe evtl. Wanderstöcke

Vigiljoch 1800m
Lanas Hausberg, das Vigiljoch (1500 - 1800m), lockt mit Höhenluft. Bequem mit einer Kabinenbahn zu erreichen, legt es dem Gast die Welt zu Füssen.

Jetzt anfragen
Facebook GooglePlus Pinterest