Wellness-Hotel Schwarzschmied in Lana, Südtirol

Kunst

104 books (2015)

Hannes Egger, Künstler aus Lana, hat 104 Bücher zu Südtirol gesammelt, sie in Kapitel geordnet und auf 26 Zimmer im Gartenflügel verteilt. Die so entstandene Bibliothek ist eine textliche und bildliche Komposition die das landschaftliche , soziale und kulturelle Gewebe zeigt. Die vollständige Bücherliste mit den dazugehörigen Zimmernummern findet sich in der Hotelmappe.

Modus operandi (2017)

Modus Operandi von Hannes Egger besteht in jedem Zimmer des Stammhauses aus drei bis fünf gezeichneten Performanceanleitungen, die dazu auffordern ungewohnte Haltungen einzunehmen und mit dem Hotelraum einen persönlichen Dialog einzugehen. Zur Vernissage am 04. Juli 2017 performte die Tänzerin Silvia Morandi den gesamten Abend, ausgehend von den Handlungsanweisungen von Modus Operandi und trat in eine intensiven körperlichen Auseinandersetzung mit den räumlichen Begebenheiten der Hotelzimmer.

Der Schmid (2007)

Josef Egger, angeführt als Schwarzschmied, war der letzte Schmied aus der Familie Egger. Der Schwarzschmied war ein klassischer Hufschmied. Im 1. Weltkrieg wurde das Gebäude beschädigt und die Familie zog in den Thalerhof am Gries. Die Schmiede lebte einige Jahrzehnte weiter. Der letzte welcher dort mit Feuer, Amboss und Zange tätig war, hieß Domenico Zampieri, vom Nonsberg stammend. Bekannt war er über die Landesgrenzen hinaus, für eine besondere Fähigkeit. Er erlöste die Menschen vom Leiden des Ischias, indem er den Nerv zwischen den Zehen mit dem heißen Eisen ausbrannte. Der Schmid von Hannes Egger ist ein Nachruf an den Schwarzschmied. Er zeigt ihn mit breiten Schultern und groben Händen den Amboss haltend, den Hut ins Gesicht gezogen. Den Ischiasnerv hat er ausgebrannt. Das Hufeisen, das Feuer, die Zange, der Nagel und das Waagenrad bezeichnen ihn.

Jetzt anfragen
Facebook GooglePlus Pinterest